Server & CALs

Windows Server  & CALs

Wer im Unternehmen mehrere Rechner miteinander verbinden will, benötigt einen Server. Während früher auch Unix- oder Linux-Server populär waren, hat sich in den meisten Unternehmen nunmehr der Windows Server durchgesetzt. Die zurzeit beliebteste Software, um solche Server zu betreiben, ist das Programm Windows Server 2019, welches es in verschiedenen Ausprägungen gibt:

  • Windows Server Essentials
  • Windows Server Standard
  • Windows Server Datacenter

Während man mit der Standard Version (Windows Server 2019 Standard 16 Core) maximal zwei virtuelle Maschinen oder Container betreiben kann, enthält die Datacenter-Version keine Limits bei der Visualisierung. Die Essentials-Version macht entweder eine physisches oder eine virtuelle Installation möglich. Wichtig zu wissen: Die Essentials Version ermöglicht keine Remote Desktop Services, überdies sind keine AD Federation Services und kein Application Server enthalten.

Windows Server 2019 baut auf Windows 10 auf

Die im Oktober 2018 bereits erschienene Version Windows Server 2019 auf der Windows 10 Version auf. Mit Windows Server 2019 sind nunmehr mehr Anwendungen gleichzeitig möglich, überdies wurde auch die Kompatibilität hinsichtlich der Virtualisierung von Linux-Servern deutlich verbessert. Grundsätzlich basiert Windows Server auf der schon lange bewährten NT-Architektur.

 

Windows Server sind für große, mittlere und auch kleine Unternehmen gut geeignet

Egal, ob man nur wenige oder viele Computer miteinander vernetzen will: Mit Windows Servern ist man immer gut bedient. Sicher auch ein Grund, warum dieses Serverbetriebssystem weltweit eingesetzt wird. Für Administratoren von Windows Servern gibt es zahlreiche praktische Verwaltungsfunktionen – auch hinsichtlich der Rechtevergabe -, was die Arbeit deutlich erleichtert. Windows Server 2019 schützt auch sensible Unternehmensbereiche zuverlässig vor unberechtigtem Zugriff.

Windows Server 2008, 2012, 2016 oder in der 2019er-Version

In manchen Betrieben müssen noch ältere Rechner miteinander verbunden werden, wofür sich z.B.

  • Windows Server 2008
  • Windows Server 2012
  • Windows Server 2016

gut eignen. Handelt es sich durchweg um neue Rechner, kann auch die neueste Version Windows Server 2019 zum Einsatz kommen. Bei vielen Rechner wird regelmäßig der Windows Server 2019 Data Center zum Einsatz kommen. Damit kann auch ein „Hybrid-Cloud-Szenario“ abgebildet werden. Die bessere Anbindung an Microsoft Azure ist kennzeichnend für diese neueste Windows Server Version.

Windows Server 2019 CAL

Für die Nutzung des Server 2019 benötigt man Windows Server 2019 Zugriffslizenzen, die CAL genannt werden. Wer noch ältere CALs hat (z.B. Windows Server 2012 R2 oder Windows Server 2016 CAL), kann damit nicht auf den Windows Server 2019 zugreifen.

Wichtig zu wissen: Microsoft hat das Open License Programm zum 31.12.2021 gekündigt. Windows Server werden dann nur noch wie folgt verfügbar sein:

  • OEM/ROK
  • CSP Kauflizenz
  • Im Open Value Volumenlizenzprogramm

 

Wer jedoch jetzt bei Software-Dream.com eine Windows Server 2019 Version käuflich erwirbt, kann damit b.a.w. seinen Server zuverlässig betreiben.

Filter
has been added to your cart:
Kasse